Cashflow

Gerne teilen unter:

Was ist ein Cashflow?

Der Cashflow ist die Differenz von Einnahmen und Ausgaben innerhalb eines Zeitraumes, auch Geldfluss genannt. Der indirekte Cashflow geht vom Gewinn (Jahresüberschuss nach Steuern) aus. Zur Berechnung werden alle zahlungsunwirksamen Aufwendungen zum Jahresüberschuss addiert. Gleichzeitig werden zahlungsunwirksame Erträge abgezogen. Zu den zahlungsunwirksamen Aufwendungen zählen u. a. Rückstellungen und Abschreibungen.

Eine Definition

Unter einem Cashflow (von englisch cash flow, deutsch Zahlungsstrom, Geldfluss, Kassenzufluss oder Einzahlungsüberschuss) versteht man in der Wirtschaft eine betriebswirtschaftliche Kennzahl, bei der Einzahlungen und Auszahlungen innerhalb eines bestimmten Zeitraums einander gegenübergestellt (saldiert) werden und dadurch Aussagen zur Innenfinanzierung oder Liquidität eines Wirtschaftssubjektes ermöglichen.

Quelle: Wikipedia

Sie haben noch Fragen? Gerne beantworten wir Ihre Fragen auch unter info@hsc-personal.de