Unternehmensnachfolge Lieferanten Beziehungen

Übernahme

Gerne teilen unter:

Was ist eine Übernahme?

Übernahme

Eine Übernahme findet mit bzw. nach dem Unternehmensverkauf einer Firma statt. Dies ist ein Teil des M&A-Prozesses bei dem die neuen Eigentümer das gekaufte Unternehmen auf ihre Unternehmensstrategie anpassen bzw. integrieren.

Eine Geschäftsübernahmen können im Zuge einer Unternehmensnachfolge, eines Unternehmenskaufs oder einer Pacht erfolgen. Da das Geschäft meistens über viele Jahre am Markt funktioniert hat, wird durch eine Geschäftsübernahme das persönliche Risiko oft stark minimiert und der Übernehmer „erkauft“ sich die Zeit für die Markteinführung und die Stabilisierung eines neu gegründeten Unternehmens. So ist die Übernahme gerade für Existenzgründer eine sehr interessante Variante. Wir haben in einem unserer Artikel die Möglichkeiten der Übernahme für Existenzgründer genauer beschrieben.

Eine Definition

Der Unternehmenskauf, auch Akquisition oder Übernahme, aus Anbietersicht Unternehmensverkauf, ist eine wirtschaftliche und rechtliche Transaktion, bei der ein Unternehmen oder eine Unternehmensbeteiligung ganz oder teilweise vom Verkäufer an einen Käufer gegen Kaufpreiszahlung in bar oder im Tausch gegen Anteile des Käufers verkauft und veräußert wird.

Quelle: Wikipedia

 

Vorteile der Übernahme:

  • Die Aufbauphase für ein Unternehmen wird übersprungen. Die neuen Eigentümer können direkt durchstarten und in ein laufendes Geschäft eintreten.
  • Es gibt bereits Lieferanten, Kunden und Mitarbeiter. Oft stellen gerade die Kundenbeziehungen einen wesentlichen Wert des Unternehmens dar.
  • Die bisherigen Geschäftsführer und Manager können in der ersten Phase mit Rat und Tat zur Seite stehen.
Sie haben noch Fragen? Gerne beantworten wir Ihre Fragen auch unter info@hsc-personal.de
Synonyms:
Unternehmensnachfolge, Unternehmensübernahme