Venture-Capital

In Wirtschaftsphasen, in denen die Zinsen niedrig sind und es für Anleger immer schwieriger wird, passable Renditen zu erzielen, suchen immer mehr Investoren nach neuen Alternativen, ihr Geld gewinnbringend anzulegen. Eine dieser Möglichkeiten ist die Investition in innovative Start-Ups. Diese jungen Unternehmen haben aufgrund mangelnder Sicherheiten meist Schwierigkeiten, sich ausreichend über Bankkredite zu finanzieren und sind daher in vielen Fällen auf Venture Capital angewiesen.

Wagniskapital oder Risikokapital (auch Venture-Capital von englisch venture capital) ist außerbörsliches Beteiligungskapital (englisch private equity), das eine Beteiligungsgesellschaft zur Beteiligung an als besonders riskant geltenden Unternehmungen bereitstellt. Das Wagniskapital wird in Form von vollhaftendem Eigenkapital oder eigenkapitalähnlichen Finanzierungsinstrumenten wie Mezzanine-Kapital oder Wandelanleihen ins Unternehmen eingebracht, oftmals durch eine auf dieses Geschäftsmodell spezialisierte Wagniskapitalgesellschaft (auch Wagnisfinanzierungsgesellschaft oder Venture-Capital-Gesellschaft – abgekürzt VCG – genannt).

Quelle: Wikipedia