Unternehmensverkauf: planen & erfolgreich gestalten

Insolvenz (!) Was ist das? Ein Insolvenz-Portal gibt ihnen eine √úbersicht

Unternehmensverkauf Bild - Unternehmen verkaufen jetzt
Inhaltsangabe
Lesedauer 8 Minuten

Was ist also eine Insolvenz genau?

Eine √úbersicht mittlels Insolvenz-Portal finden

 

Eine Insolvenz ist die akute oder drohende Zahlungsunf√§higkeit eines Unternehmens oder einer Privatperson. Sie ist dadurch gekennzeichnet, dass die Schulden oder Verbindlichkeiten gegen√ľber Gl√§ubigern aktuell oder in absehbarer Zeit nicht mehr beglichen werden k√∂nnen.

Wer ist insolvent bzw. wer gilt als insolvent?

 

Schuldner, deren Ausgaben h√∂her sind als ihre Einnahmen, sind zahlungsunf√§hig. Ein anderer Begriff hierf√ľr ist die Insolvenz. Manchmal ist mit ‚ÄěInsolvenz‚Äú auch das eigentliche Insolvenzverfahren gemeint. Insolvenz tritt auf, wenn eine Person, ein Unternehmen oder eine Organisation nicht mehr in der Lage ist, ihre finanziellen Verpflichtungen zu erf√ľllen. Dies kann auf verschiedene Weisen geschehen, darunter Zahlungsunf√§higkeit, √úberschuldung oder drohende Zahlungsunf√§higkeit. Eine Person oder ein Unternehmen wird als insolvent betrachtet, wenn es nicht mehr in der Lage ist, f√§llige Zahlungen zu leisten oder wenn die Verbindlichkeiten das vorhandene Verm√∂gen √ľbersteigen. Dieser Zustand kann durch wirtschaftliche Schwierigkeiten, Missmanagement oder unvorhergesehene Umst√§nde entstehen. Insolvenzverfahren k√∂nnen dazu dienen, die Verm√∂gensverteilung unter den Gl√§ubigern zu regeln und einen Neustart oder eine Liquidation zu erm√∂glichen.

 

Unternehmensverkauf Erfahrungsbericht im Ablauf an einem Beispiel
Unternehmensverkauf Erfahrungsbericht im Ablauf an einem Beispiel

 

Welchen Sinn hat das Insolvenzrecht?

 

Das Insolvenzrecht dient dazu, dass Gl√§ubiger ihr Geld erhalten und Schuldner nach einem geregelten Schuldenabbau einen Neuanfang ohne Schulden wagen k√∂nnen. Das Insolvenzrecht erf√ľllt eine entscheidende Rolle in der Wirtschaft, indem es einen strukturierten und fairen Mechanismus zur Bew√§ltigung finanzieller Schwierigkeiten von Personen und Unternehmen bereitstellt. Ein zentraler Sinn des Insolvenzrechts besteht darin, einen ausgewogenen Schutz sowohl f√ľr die Gl√§ubiger als auch f√ľr die Schuldner zu gew√§hrleisten. F√ľr die Gl√§ubiger bietet das Insolvenzrecht einen rechtlichen Rahmen, um ihre Interessen zu sch√ľtzen und eine geordnete Verteilung von Verm√∂genswerten sicherzustellen.

Durch dieses System wird versucht, die Chancen der Gl√§ubiger auf eine teilweise R√ľckzahlung ihrer Forderungen zu maximieren, indem Verm√∂genswerte nach bestimmten Regeln aufgeteilt werden. F√ľr die Schuldner erm√∂glicht das Insolvenzrecht eine geordnete Bew√§ltigung von finanziellen Problemen. Es bietet einen rechtlichen Weg zur Entlastung von √ľberm√§√üigen Schulden und erm√∂glicht eine Neuorganisation oder, wenn notwendig, eine Liquidation des Verm√∂gens. Dies er√∂ffnet die M√∂glichkeit f√ľr einen Neuanfang und tr√§gt dazu bei, wirtschaftliche Aktivit√§ten aufrechtzuerhalten. Insgesamt dient das Insolvenzrecht der Stabilisierung des Wirtschaftssystems, indem es einen Mechanismus f√ľr den Umgang mit finanziellen Krisen bereitstellt und gleichzeitig die Interessen aller Beteiligten ber√ľcksichtigt.

Was ist ein Insolvenz-Portal?

 

Unternehmen, Rechtsabteilungen, Kanzleien, Investmenthäuser und Gerichte benötigen detaillierte Such- und Benachrichtigungsfunktionen, um ihre Interessen in Insolvenzen bestmöglich wahrnehmen und Informationen zeitnah erhalten zu können. Die Sammlung dieser Informationen sind der Inhalt eine Insolvenz-Portales.

Eine Betrachtung aus Unternehmenssicht hilft ..

Sie können zahlungsunfähig sein, ohne bankrott zu sein, aber Sie können nicht zahlungsunfähig sein, ohne zahlungsunfähig zu sein.

Ein Insolvenzportal ist eine Online-Plattform, die dazu dient, Informationen im Zusammenhang mit Insolvenzen zentralisiert und leicht zug√§nglich bereitzustellen. Diese Portale spielen eine wichtige Rolle im Kontext von Insolvenzverfahren, indem sie eine digitale Schnittstelle f√ľr verschiedene Interessengruppen bieten. Zu diesen Interessengruppen geh√∂ren in der Regel Gl√§ubiger, Insolvenzverwalter, Schuldneranw√§lte, Investoren und andere Parteien, die an den Details eines Insolvenzprozesses interessiert sind. Auf einem Insolvenzportal k√∂nnen verschiedene Arten von Informationen verf√ľgbar sein, darunter Bekanntmachungen von laufenden Insolvenzverfahren, Termine f√ľr Gl√§ubigerversammlungen, Gerichtsentscheidungen im Zusammenhang mit Insolvenzen sowie offizielle Dokumente wie Insolvenzpl√§ne und Pr√ľfungsberichte. Diese Plattformen erleichtern die Kommunikation und den Informationsaustausch zwischen den beteiligten Parteien und tragen dazu bei, den Insolvenzprozess transparenter und effizienter zu gestalten.

In vielen Ländern werden Insolvenzportale von den entsprechenden Insolvenzgerichten oder staatlichen Stellen betrieben. Ihr Ziel ist es, den Beteiligten eine zeitnahe und umfassende Informationsquelle zu bieten, um den Insolvenzprozess zu erleichtern und die Einhaltung der rechtlichen Bestimmungen zu fördern.

Privatinsolvenz Namensliste

 

Sehr oft werden wir nach einer Privatinsolvenz Namensliste gefragt. Alleine in den letzten Jahren gab es deutschlandweit viele Schuldner, die eine Privatinsolvenz erfolgreich angemeldet haben.

Seit 1999 haben mehrere Millionen Privatpersonen von der Möglichkeit Gebrauch gemacht, ihren Schuldenberg mittels gerichtlichem Insolvenzverfahren zu bekämpfen.

Das Thema Schulden und Zahlungsunfähigkeit ist vielen Menschen unangenehm. Kein Wunder, denn anders als in anderen Ländern der Welt wird eine Insolvenz in Deutschland sehr schnell als persönliches Scheitern gesehen. Da scheint es auf dem ersten Blick nicht hilfreich, dass jedermann Privatinsolvenzen einsehen kann … Warum ist es sinnvoll, dass die Insolvenz einer Privatperson veröffentlicht wird?

Der erste Grund ist, dass es sich bei einem Insolvenzverfahren um ein offizielles Gerichtsverfahren handelt.

Und Gerichtsverhandlungen sind ‚Äď bis auf wenige Ausnahmen ‚Äď √∂ffentlich.

Der zweite ist ein wirtschaftlicher Grund. Vor 2002 konnten sich nur Verbraucher dar√ľber informieren, ob ein Unternehmen insolvent ist. Jetzt ist es f√ľr beide Parteien m√∂glich zu recherchieren, ob eine √úberschuldung bzw. Zahlungsunf√§higkeit vorliegt. Das ist durchaus sinnvoll, da sich die Art und Weise sehr ver√§ndert hat, wie wir konsumieren. Wurden fr√ľher viele Waren pers√∂nlich in mit Bargeld bezahlt, bietet der E-Commerce heutzutage unz√§hlige Zahlungsm√∂glichkeiten an, bei denen es im Nachhinein h√§ufiger zu Problemen kommen kann. Ein Stichwort ist die Bezahlung auf Rechnung.

 

Handlungsweise und Abl√§ufe bei der Privatinsolvenz…

 

Sind Sie schon verwirrt? Viele Menschen betrachten die beiden als dasselbe, aber sie sind sehr unterschiedlich. Insolvenz ist ein Problem, auf dessen Lösung der Konkurs abzielt.

Insolvenz ist die Unfähigkeit, Schulden bei Fälligkeit zu begleichen.

Zum Gl√ľck, es gibt L√∂sungen f√ľr die L√∂sung von Insolvenzen, einschlie√ülich der Kreditaufnahme von Geld oder Erh√∂hung des Einkommens, so dass Sie die Schulden abbezahlen k√∂nnen. Sie k√∂nnen auch einen Schuldenzahlungs- oder Vergleichsplan mit den Kreditoren aushandeln.

Das Thema Schulden und Zahlungsunf√§higkeit ist vielen Menschen unangenehm. Kein Wunder, denn anders als in anderen L√§ndern der Welt wird eine Insolvenz in Deutschland sehr schnell als pers√∂nliches Scheitern gesehen. Da scheint es auf dem ersten Blick nicht hilfreich, dass jedermann Privatinsolvenzen einsehen kann ‚Ķ Warum ist es sinnvoll, dass die Insolvenz einer Privatperson ver√∂ffentlicht wird? Der erste Grund ist, dass es sich bei einem Insolvenzverfahren um ein offizielles Gerichtsverfahren handelt. Und Gerichtsverhandlungen sind ‚Äď bis auf wenige Ausnahmen ‚Äď √∂ffentlich.

Privatinsolvenz Personensuche
Privatinsolvenz Personensuche

Konkurs ist in der Regel eine letzte Alternative, wenn andere Versuche, Schulden zu tilgen, scheitern. Um die Dinge ein wenig komplizierter zu machen, gibt es bei der Insolvenz zwei Varianten.

Die erste, die als “Cashflow-Insolvenz“; bezeichnet wird, tritt ein, wenn ein zahlungsunf√§higer Schuldner eine Zahlung nicht leisten kann, weil er das Geld nicht hat.

Die zweite, die so genannte “Bilanzinsolvenz“; entsteht, wenn die Schulden das Verm√∂gen √ľbersteigen.

Im ersten Fall hat der Schuldner nicht das Geld, um eine Zahlung zu leisten, wenn sie f√§llig ist; im zweiten Fall k√∂nnte es m√∂glich sein, eine Zahlung mit Bargeld zu t√§tigen, aber der finanzielle Zusammenbruch k√∂nnte nicht weit entfernt sein. Die Zahlung von Schulden wird die Liquidit√§t verringern, was zu einer Zahlungsunf√§higkeit f√ľhrt.

Insolvenz wird erst dann zum Problem, wenn…

 

ein Gl√§ubiger einziehen will und der Schuldner nicht bezahlen kann, was f√§llig ist. Die Nichtzahlung von Schulden f√ľhrt in der Regel zu Inkassobem√ľhungen, die eine Art von Ma√ünahmen erzwingen. Zum Beispiel, wenn Sie ein Haus besitzen und die Hypothek nicht bezahlen, werden Sie in den Standard gehen, der bald zu einer Zwangsvollstreckung f√ľhren kann.
Wenn Sie die monatlichen Mindestzahlungen auf Ihre Kreditkarten nicht einhalten können und nicht versuchen, eine Lösung mit der Kartenfirma auszuarbeiten, werden Sie mit ziemlicher Sicherheit von Inkassounternehmen hören. Infos finen Sie auch in einer Privatinsolvenz Namensliste.

Konkurs ist in der Regel eine letzte Alternative, wenn andere Versuche, Schulden zu tilgen, scheitern.

Betrachten Sie die Insolvenz als den Ausl√∂ser f√ľr finanzielle Schwierigkeiten. Wenn du deine Miete oder Stromrechnung nicht bezahlen kannst, weil du das Geld nicht hast, kannst du die treue Tante Beth anrufen
und um einen Kredit bitten. Wenn Sie eine erhalten, geht die Insolvenz weg, wahrscheinlich vor√ľbergehend, es sei denn, Sie sind in der Lage, Ihre Einnahmen und Ausgaben auszugleichen. Je l√§nger du zahlungsunf√§hig bist, desto schlimmer wird es.

Wenn Sie die Insolvenz nicht lösen können, könnte der Konkurs der einzige Weg sein, um Ihre finanziellen Blutungen zu stoppen. Der Nachweis, dass Sie zahlungsunfähig sind, ist notwendig, um einen Konkursantrag zu stellen. Das Bundeskonkursgesetz definiert die Insolvenz von Unternehmen und Privatpersonen als den finanziellen Zustand, bei dem die Summe der Schulden eines solchen Unternehmens größer ist als das gesamte Vermögen eines solchen Unternehmens zu einem fairen Preis. Mit anderen Worten, Sie sind so viel schuldig, dass der Verkauf all Ihrer Vermögenswerte nicht die Rechnung deckt.

Cash Flow Insolvenz.. einfach erklärt ..

 

Wenn Sie eine Schuld nicht bezahlen k√∂nnen, weil Sie das Geld nicht haben, sind Sie zahlungsunf√§hig. Wenn die Insolvenz ein medizinisches Problem w√§re, k√∂nnten die √Ąrzte es als akuten Zustand bezeichnen. Viele Menschen sehen finanzielle Schwierigkeiten in ihrer Zukunft, was als chronisches Problem bezeichnet werden k√∂nnte, aber sie sind nicht zahlungsunf√§hig, bis sie ihre Rechnungen nicht mehr bezahlen k√∂nnen. Finanzielle Schwierigkeiten sind chronisch; das Nichtzahlen von Rechnungen ist akut, da das der Moment ist, in dem ein Problem zu einer pers√∂nlichen Krise wird.

Der Cashflow oder die gerechte Insolvenz betrifft sowohl Unternehmen als auch Einzelpersonen. Normalerweise tritt es auf, wenn sie andere Wege zur Lösung von Schulden erschöpft haben. Wenn Sie eine fällige Kreditkartenzahlung haben, können Sie möglicherweise einen Vermögenswert wie einen Rasenmäher liquidieren, um eine Schuld zu begleichen und eine Zahlungsunfähigkeit zu vermeiden, zumindest im Moment. Wenn Ihnen die Vermögenswerte ausgehen, die Sie verkaufen
k√∂nnen, und die Orte, an denen Sie Geld leihen k√∂nnen, und Ihr Einkommen nicht ausreicht, um Ihre Schulden zu decken, werden Sie wahrscheinlich gezwungen sein, einen Zahlungsvereinbarung mit Ihren Gl√§ubigern auszuhandeln, entweder direkt oder √ľber eine Schuldenverwaltungsgesellschaft. Infos finden Sie auch in einer Privatinsolvenz Namensliste.

Die Entscheidung, was mit dieser Art von Insolvenz zu tun ist, erfordert einen Cash-Flow-Test.

Der Schuldner muss die aktuellen und zuk√ľnftigen Cashflows bewerten, um festzustellen, ob Ihr Einkommen ausreicht, um Schuldenzahlungen zu decken. Wenn Sie eine Erbschaftsverteilung oder einen anderen Gl√ľcksfall haben, der in ein paar Monaten eintritt, k√∂nnte Ihre Insolvenz vor√ľbergehend sein, aber wenn Sie Ihr Verm√∂gen verkauft haben und Ihr Einkommen nicht steigen wird, haben Sie
vielleicht keinen einfachen Weg aus der Insolvenz. Die Analyse kann Ihnen helfen, zu entscheiden, ob Sie eine Schuldenregelung anstreben oder einen Insolvenzschutz beantragen wollen.

Bilanzielle Insolvenz.. Schnelltest hilft ..

 

Unternehmen verwenden in der Regel einen bilanziellen Insolvenztest, um zu entscheiden, ob sie Ma√ünahmen ergreifen m√ľssen, um flott zu bleiben oder Konkurs anzumelden. Um zu entscheiden, bewertet das Unternehmen seine Zu- und Abfl√ľsse und Verm√∂genswerte. Wenn die Zufl√ľsse geringer sind als die Abfl√ľsse und der Wert des Unternehmensverm√∂gens niedriger ist als das, was geschuldet wird – eine Bedingung, die als negatives Nettoverm√∂gen bezeichnet wird -, k√∂nnte man
zu dem Schluss kommen, dass eine Umstrukturierung ohne Hilfe eines Konkursantrags sinnlos sein könnte. Aber wenn es Vermögenswerte hat, die verkauft werden könnten Рzum Beispiel ein LKW oder Lager -, die zur Schuldendeckung verwendet werden könnten, könnte es versuchen, den Vermögenswert zu verkaufen und das Unternehmen zu schrumpfen.

Die Finanzberater werden den Gesch√§ftsbetrieb √ľberpr√ľfen, Szenarien f√ľr den Schuldenabbau oder die Schuldentilgung vorschlagen und eine Vorgehensweise vorschlagen. Der Verbleib im Gesch√§ft k√∂nnte erfordern, dass das Unternehmen seine Gl√§ubiger davon √ľberzeugt, dass es die richtigen Annahmen √ľber zuk√ľnftige Cashflows getroffen hat, aber oft sind Unternehmen und ihre Kreditgeber nicht auf Augenh√∂he.

Ein Unternehmen kann zahlungsunf√§hig, aber bilanziell zahlungsf√§hig sein, wenn es nicht liquide (nicht zahlungswirksame) Verm√∂genswerte im Wert von mehr als seinen Verbindlichkeiten h√§lt. Auch die Umkehrung ist m√∂glich: Ein Unternehmen kann in der Bilanz zahlungsunf√§hig sein (mehr Schulden als Verm√∂genswerte), aber der Cashflow zahlungsf√§hig, wenn seine Einnahmen es ihm erm√∂glichen, seine¬† unmittelbaren finanziellen Verpflichtungen zu erf√ľllen. Viele Unternehmen, die langfristige Verbindlichkeiten halten, arbeiten in diesem Zustand kontinuierlich.

Insolvenz vs. Konkurs .. Chance oder Risiko?

 

Insolvenz ist nicht dasselbe wie Konkurs. Insolvenz ist ein Zustand der wirtschaftlichen Not, w√§hrend Konkurs ein Gerichtsbeschluss ist, der dar√ľber entscheidet, wie ein zahlungsunf√§higer Schuldner mit unbezahlten Verbindlichkeiten umgeht. Das beinhaltet in der Regel den Verkauf von Verm√∂genswerten, um die Gl√§ubiger zu bezahlen und das L√∂schen von Schulden, die nicht bezahlt werden k√∂nnen. Der Konkurs kann die Bonit√§t eines Schuldners und die F√§higkeit, jahrelang Kredite
aufzunehmen, schwer beeinträchtigen.

Eine Person oder ein Unternehmen kann zahlungsunf√§hig sein, ohne bankrott zu sein – insbesondere wenn die Insolvenz vor√ľbergehend und korrigierbar ist -, aber nicht umgekehrt.

Insolvenz kann zu einem Konkurs f√ľhren, wenn die zahlungsunf√§hige Partei nicht in der Lage ist, ihre finanzielle Situation erfolgreich zu regeln. Infos finden Sie auch in einer Privatinsolvenz Namensliste ..

Insolvente Unternehmen k√∂nnen den Kurs umkehren, indem sie Kosten senken, Verm√∂genswerte verkaufen, Geld leihen, Schulden neu verhandeln oder sich von einem gr√∂√üeren Unternehmen √ľbernehmen lassen, das sich bereit erkl√§rt, die Schulden des insolventen Unternehmens als Gegenleistung f√ľr die Kontrolle seiner Produkte oder Dienstleistungen zu √ľbernehmen.

5/5 (23 Reviews)
5/5 (23 Reviews)
5/5 (36 Reviews)

HSC Consulting